Beiträge

GSM Überwachungskamera für Baustellen- und Arealüberwachung

GSM Überwachungskamera – Vorteile mit Mobilfunk Verbindung? Welche Überwachungskamera und Zusatzgeräte für welche Anwendung?

Immer häufiger werden von Baustellen Werkzeug, Kupfer, Baumaterial oder ganze Küchen abtransportiert. Das muss nicht sein. GSM Überwachungskameras können über Mobilfunk rund um die Uhr die Baustelle überwachen. Die Kamera sendet ereignis- oder zeitgesteuert Alarme und Bilder. Die Alarme können durch eine Wachgesellschaft ausgewertet werden. Mit einem Notebook oder Mobiltelefon können die Aufnahmen unverzüglich geprüft werden.

Je nach Situation und Grösse des Areals kommen unterschiedliche Kameras und Lösungen zum Einsatz. Die Lösung wird individuell beurteilt.

Vorteile mit GSM Überwachungskamera

  • GSM Überwachungskamera für outdoor EinsatzIn Zusammenhang mit Flutlicht liefert die Kamera rund um die Uhr eine hohe Bildqualität
  • Aufnahmen bis 5 Megapixel lassen jedes Detail erkennen
  • Aufnahmen können auch direkt in der Kamera gespeichert werden
  • Die Kamera ist für jedes Wetter geeignet und kann von -40° bis +50° überall eingesetzt werden

Wärmebildkamera Person im BildVorteile mit Wärmebildkamera

  • Wärmebildkameras erfassen auch bei Nacht und grossen Distanzen jede Bewegung
  • unbefugtes Betreten kann eindeutiger erkannt werden
  • Bewegung kann Tag und Nacht eindeutig detektiert und ausgewertet werden
  • Die Kamera ist für jedes Wetter geeignet und kann problemlos aussen montiert werden

Vorteile mit Schwenk-Neige-Zoom-Kamera, PTZ-Kamera

  • Axis Q6034-EDie Kamera wird an einem zentralen Ort installiert und kann so das gesamte Areal überwachen
  • Die Kamera kann via iPhone/Android gesteuert werden
  • Die PTZ-Kamera fährt planmässig eine Tour und beobachtet wichtige Stellen
  • Mit einer PTZ-Kamera können Objekte aus grosser Distanz heran gezoomt werden

Vorteile dank Mobilfunk Verbindung (GSM, UMTS, HSDPA)

  • Mobilfunk Router GSM UMTS HSDPAJede Überwachungskamera kann über Mobilfunk angeschlossen werden, auch Baustellen Webcam
  • Ein sicherer Fernzugriff auf die Kamera, Live- und Archivaufnahmen ist möglich
  • Bilder von mobilen Überwachungskameras werden auf einen sicheren Server übertragen
  • Alarme ohne Zeitverzögerung versenden
  • Ein Interventionsdienst prüft die Alarme und wertet die live Bilder direkt aus
  • Bei Bedarf wird live über das iPhone und den Lautsprecher an der Überwachungskamera kommuniziert.

Vorteile mit Lautsprecher an Überwachungskamera

  • Aussen Lautsprecher outdoor SpeakerÜber einen Lautsprecher welcher direkt an der Überwachungskamera angeschlossen wird kann die Person angesprochen werden.
  • Diese Lösung eignet sich bei Materialumschlag um den richtigen Platz anzuweisen oder im Ereignisfall wirkungsvoll zu intervenieren

Vorteile mit LED oder Halogen Scheinwerfer

  • Infrarot LED ScheinwerferJe nach Bedürfnis können unterschiedliche Scheinwerfer eingesetzt werden.
  • Infrarot LED Scheinwerfer 850nm: für das menschliche Auge als schwach rotes Licht wahrnehmbar( wirkt zugleich abschreckend), ist für die Überwachungskamera hell genug um Bewegung zu detektieren und das Areal zu überwachen
  • Infrarot LED Scheinwerfer 950nm: für das menschliche Auge nicht mehr sichtbar. Diese Art von Licht kann nur bei relativ kurzen Distanzen eingesetzt werden
  • Weisslicht LED Scheinwerfer, z.B. mit Bewegungsmelder

Mehr Erfahren? Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf.

 

Serie: Videoüberwachung über Internet

Artikel Serie Videoüberwachung über Internet

Teil 1: Kamera IP Adressen konfigurieren
Teil 2: Kamera Zeit automatisch synchronisieren
Teil 3: Internet Anschluss mit dynamischer IP Adresse einrichten
Teil 4: Port Forwarding aktivieren
Teil 5: Swisscom TV und IP Kamera am gleichen xDSL anschliessen
Teil 6: Mobile IP Cam Viewer einsetzen
Teil 7: Hosted Video Security as a Service nutzen
Teil 8: Zusammenfassung und Links

 

Tools und Links

Gerne übernehmen wir Konfiguration von NVR, Netzwerkkamera, Firewall und Internet Anschluss. Fragen? Fordern Sie jetzt eine kostenlose Offerte an.

Mobile IP Cam Viewer für Smartphone

Die Mehrzahl der Netzwerkkamera- und NVR Hersteller bieten interessante Apps für IP Cams. Damit lassen sich live Video Streams anzeigen und Netzwerkkameras steuern. Neben einer reinen online Lösung ohne Archiv, bietet ein NVR zudem den Nutzen, Bilder ohne Qualitätseinbusse zusätzlich lokal zu speichern. Leistungsfähige NVRs liefern Video Streams auch in einem reduzierten Format, so kann das Bildruckeln der mobilen App klein gehalten werden. Es macht wenig Sinn ein FullHD Video Stream mit 25 Bildern pro Sekunde auf einem Smart Phone zu betrachten. Ein paar IP Cam Apps mit welchen wir gute Erfahrungen gemacht haben:

  • Andorid IP Cam ViewerHosted Video Security mit Support für nahezu alle Mobiltelefone
  • Alnet – Video Systeme für IP- und hybride Lösungen mit Android und iPhone App
  • NUUO – Video Management System und NVRs mit Clients für Android, iPhone, PDA und Smart Phones

Eine Netzwerkkamera kann auch direkt über Internet angeschlossen werden ohne einen lokalen NVR.  Wir haben gute Erfahrungen mit dem „IP Cam Viewer“ von Robert Chou gemacht. Es lohnt sich die paar Franken für die kostenpflichtige App auszugeben. Die IP Cam Viewer App ist sowohl für Android wie auch iPhone erhältlich.

 

Links zu IP Cam Viewer App

 

Tipps für besseren Audio Support

  • wähle in der Netzwerkkamera den g726 Audio Codec
  • setzte den Passwort Type auf “encrypted and unencrypted”
  • der gleichzeitige Support von Mikrofon und Lautsprecher ist nur beschränkt möglich. Die App unterstützt zur Zeit nur halfduplex, wechselseitiges Hören oder Sprechen

Im nächsten Artikel dieser Serie gehen wir Hosted Video Security as a Service ein.

Überwachungskamera am xDSL anschliessen

IP-Kameras können auch an einem xDSL Anschluss mit Swisscom TV angeschlossen werden. Aufgrund der Anforderung ans Routing sind aber einige Punkte zu beachten. Das Swisscom TV stellt erhöhte Anforderung ans Multicast Routing die nicht von jedem billigen Switch, Firewall oder Router problemlos erfüllt werden.

 

Variante 1: Kameras direkt am Netopia anschliessen
Bei einem Netopia mit mehreren Ports können die Kameras direkt am Netopia Router angeschlossen werden. Dazu ist auf dem Netopia das Portforwarding zu konfigurieren. Wird zusätzlich noch an einem anderen Port ein WLAN Router für den LAN Anschluss verwendet so sind ganz automatisch die Kameras vom Rest des Netzes isoliert. Netopia Konfiguration (DYNDNS: set dyn, Port Forwarding: set pinhole)

 

Variante 2: Netzwerkkameras am LAN Router anschliessen
Beispiel eines ADSL Anschluss mit Netopia Router von Swisscom und zusätzlichem (WLAN-) Router.
Werden zwei Geräte hintereinandergeschaltet, der Netopia DSL Router und der (WLAN-) Router, so müsste man ein zweifaches Portforwarding aktivieren. Einfacher ist es den Netopia in den Bridge Modus zu schalten.
WICHTIG: In diesem Modus bietet der Netopia-Router keinen Firewall-Schutz. Bei einem Anschluss mit Swisscom TV ist zwingend ein leistungsfähiger Router/Firewall einzusetzen welcher Multicasting, IGMP v3, IGMP snooping unterstützt.

 

Im nächsten Artikel zweigen wir eine Auswahl von Mobile IPcam Viewer Apps für Android und iPhone.

Port Forwarding für Überwachungskamera aktivieren

Mit diesem Schritt wird dafür gesorgt, dass die Video Datenpakete nicht in der Firewall oder im Router hängenbleiben und weggefiltert werden. Dieser Eintrag ist wichtig, damit die Netzwerkkameras vom Internet her zu erreichen sind. Das wird mit Port Forwarding erreicht und funktioniert auch bei mehreren Kameras. Durch Portweiterleitung können Kameras über die öffentliche Adresse des Internet Anschlusses erreicht werden. Der Port ist der Eintrag nach der IP Adresse http://ip-adressse:port

  • mit DynDNS aus Teil 3 übersetzen wir die regelmässig wechselnde Provider IP Adresse in eine fixe und sprechende Domäne
  • mit Portweiterleitung leiten wir die Anfrage vom Internet zur Netzwerkkamera weiter
  • mit DynDns und Portforwarding zusammen ist die Kamera nun via Internet erreichbar
  • Beispiel: http://kunde.mynetcam.ch:50001 geht auf 172.31.8.70:80

Überwachungskamera Netzwerkkonfiguration für Port Forwarding

Bild: Netzwerk Konfiguration für Port Forwarding

 

Angenommen die eine Kamera hat die IP Adresse 172.31.8.70 und die andere 172.31.8.71. Mit der DynDNS Konfiguration aus Teil 3 erreichen wir das WAN Interface des Routers. Nun muss dem Router noch beigebracht werden wie man die Kameras im LAN erreicht, eben durch Port Forwarding.

 

Beispiel Konfiguration mit leistungsfähigem Router
externe IP Adresse:Port 50001 –> Kamera 1 IP Adresse:Port 80
der Router leitet nun http://kunde.mynetcam:50001 auf http://172.31.8.70:80 weiter
externe IP Adresse:Port 50002 –> Kamera 2 IP Adresse:Port 80
der Router leitet nun http://kunde.mynetcam:50002 auf http://172.31.8.71:80 weiter

 

Beispiel Konfiguration mit Consumer Router Anpassung von Port 80
externe IP Adresse:Port 50001 –> Kamera 1 IP Adresse:Port 50001
der Router leitet nun http://kunde.mynetcam:50001 auf http://172.31.8.70:50001 weiter
externe IP Adresse:Port 50002 –> Kamera 2 IP Adresse:Port 50002
der Router leitet nun http://kunde.mynetcam:50002 auf http://172.31.8.71:50002 weiter

 

Wichtig: aus Sicherheitsüberlegungen sind starke Passwörter zu wählen. Ebenso sollte der Netzwerkkamera Administratoren Zugang nicht für die live Betrachtung verwendet werden. Mit Vorteil werden Kameras in einem isolierten Netz oder einer DMZ konfiguriert.

 

Port Forwarding Anleitungen zu einer Vielzahl von Geräten http://portforward.com/

 

Im nächsten Artikel dieser Serie gehen wir darauf ein, wie man eine Netzwerkkamera an einem Internet Anschluss mit Swisscom TV anschliesst.