Outdoor Kamera

Tipps für guten Wetterschutz der Outdoor Kamera. Wie schützt man die Aussenkamera Installation vor Wind und Wetter? Warum verwendet man im Aussenbereich eine andere Videoüberwachung-Installation als im Innenbereich?

Eine Outdoor Camera ist diversen Widrigkeiten ausgesetzt:

  • Extremen Wetterverhältnissen wie Wind, Regen, hoher Hitze, massiver Kälte, Eisregen,
  • grossen Luftdruckveränderungen, Feuchtigkeit, Staub, korrosiven Substanzen,
  • Manipulationsversuchen und Vandalismus,
  • und stark wechselnden Lichtverhältnissen wie Tag/Nacht, grelles Sonnenlicht, Dämmerung.

Somit muss ein Gehäuse für eine Outdoor-Camera viele verschiedene Schutzmassnahmen erfüllen:

  • Schutz gegen grosse Temperaturschwankungen mit Heizung, Lüftung oder aktiver Kühlung,
  • Schutz gegen Vandalismus und Manipulation durch verstärkte und schlagfeste Gehäuse,
  • Schutz gegen Feuchtigkeit und Staub durch ein dichtes Wetterschutzgehäuse,
  • Anpassung an extreme Lichtverhältnisse und Gegenlicht mit Filter,
  • Membran Ventil für den Druckausgleich,
  • und Thermostaten für energiesparendes Heizen.

avisec IP Kamera Outdoor Installationen sind gegen all diese diversen Widrigkeiten bestens gerüstet.

Typische Massnahmen zum Schutz der Outdoor Kamera gegen extreme Temperatur

Standard Kameragehäuse eignen sich für den Einsatz von -20°C bis +50°C. Für sehr tiefe Temperaturen kommen Outdoor Kamera Gehäuse mit 2-fach oder 3-fach Heizungen zum Einsatz. Zusätzlich verhindert eine Anti-Beschlagbeschichtung das Beschlagen der Scheibe.

Grosse Temperaturschwankungen, z.B. durch ein Sommergewitter, verursachen schnelle Druckunterschiede zwischen Aussen- und Outdoor-Kamera Gehäuse Innenraum. Im Extremfall kann dadurch Wasser ins Kameragehäuse gelangen. Zu diesem Zweck setzen wir druckausgleichende Membranventile ein. Das Druckausgleichselement kann in Gehäusen bis Schutzgrad IP67 eingesetzt werden. Verdampfte Feuchtigkeit kann so nach aussen gelangen aber nicht nach innen.

Bei sehr hohen Temperaturen muss die Kamera oder das Outdoor Kamera Gehäuse gekühlt werden. Dazu eignen sich doppelwandige Kameragehäuse, die sowohl mit Luft wie auch mit Wasser gekühlt werden. In Fällen wo weder Luft noch Wasser eingesetzt werden kann, wird die Outdoor Camera mit Peltier Elementen gekühlt.

Ein gut konstruiertes Gehäuse und Sonnendach schützt die Outdoor Camera gegen direkte Sonneneinstrahlung. An einem schönen Sommertag und je nach Standort der Aussenkamera kann die Oberflächentemperatur auf deutlich über 40°C ansteigen. Beachtet man nicht, dass neue IP-Kameras mehr Abwärme produzieren gegenüber herkömmlichen analogen Kameras, so kann die Innentemperatur schnell über die maximale Betriebstemperatur von 50°C ansteigen. Thermostaten, Sonnendach, aktive Lüfter und Kühlelemente sind zum Schutz der Elektronik notwendig. Ansonsten altern die IP-Kameras schneller.

Schutzgrad für Outdoor Kamera Gehäuse

Schutzgrad, Schutzklasse